Schulungszentren

An dieser Stelle stellen wir Ihnen die Schulungsstätten vor.

 


 

Bau-ABC Rostrup – Bau-Ausbildungscentrum in Bad Zwischenahn

Rostrup-Gesamt
Praktisches Übungsgelände

Das Bau-ABC Rostrup ist ein Aus- und Weiterbildungszentrum der Bauindustrie in Niedersachsen-Bremen. Für die Fachkräfteschulungen nach DVGW Arbeitsblatt GW 129/S 129 und die Mitgliederschulung von Profi Partner Club und Sicherheitspartnerschaft Tiefbau e.V. steht das KompetenzCentrum Leitungstiefbau mit einer modernen, multifunktional nutzbaren Baggerschaden- und Gasbrand-Demonstrationsanlage zur Verfügung. 

 

Alle Auszubildenden zum Straßenbauer, Rohrleitungsbauer, Kanalbauer, Brunnenbauer, Spezialtief-bauer, Gleisbauer und Baugeräteführer werden im Bau-ABC Rostrup im Rahmen ihrer überbetrieblichen Ausbildung an der Gasbrand-Demonstrationsanlage nach DVGW Arbeitsblatt GW 129/S 129 geschult und so nachhaltig sensibilisiert für die Sicherheit bei Arbeiten in Leitungsnähe. Beschäftigte von Gasversorgungsunternehmen, Rohrleitungs- und Tiefbaufirmen, Feuerwehren, nutzen die Anlage ebenfalls.

 

Informationen und Termine unter:

www.bauakademie-nord.de

www.bau-abc-rostrup.de

www.profi-partner-club.de (Schulungstermine) 

 

Ansprechpartnerin:

Dipl.-Ing. Kerstin Engraf

Tel.: 04403 – 9795-15

Fax: 04403 – 9795-815

E-Mail: engraf@bauakademie-nord.de

Rostrup-Loeschen
Löschübung

Technische Anlagen:

 

Demonstration des Baggerabrisses einer Gas-Hausanschlussleitung im Außen- und Innenbereich

Verpuffungskeller zur Demonstration von Erd- und Flüssiggasexplosionen

Brenngasausströmen aus einer beschädigten PE-HD-Leitung bei Niederdruck

 

Brenngasaustritt aus einer beschädigten Hauseinführung in einem Kellerraum, Zündung des explosiven Brenngas-Luftgemisches

 

Zündung eines geringen Brenngas-Luftgemisches in einem Rohrendstück; Gefahrendemonstration geringer Brenngas-Luftgemische

 

Ausströmen von Brenngas aus einer Rohrleitung unter Hochdruck bei unterschiedlichen Druckstufen (max. ca. 5 bar)

 

Demonstration des Einflusses der Ausströmrichtung, nach oben bzw. nach unten gerichtet

 

Ausströmen von Brenngas aus einer beschädigten Hochdruckleitung (Baggereingriff), was durch eine am Grubenrand befindliche Zündquelle entzündet wird; Gefahrendemonstration unachtsamen Arbeitens an der Baugrube

 

Löschen eines Gasbrandes mit dem Pulverlöscher

 

Möglichkeiten zum Gasspüren

Brandgruben zur Simulation Gasaustritt aus Stahlrohr im Kiesbett, zum Aufzeigen der Gefahr von Rückzündungen, zur Demonstration des Ablaufes eines Brandes an einem PE-Rohr (Polyethylen), zum Entweichen von Gas aus Versorgungsleitungen im Erdverlegten Bereich, zum Setzen von Blasen zur Unterbrechung der Gaszufuhr.

Brandgraben für Erd- und Flüssiggasbrandsimulationen unter Nieder- (0 bis 100 Millibar), Mittel- (> 100 bis 1 Bar) und Hochdruck (>1 Bar)

 


 

Sicherheitstechnisches Trainingszentrum Oberneisen

WER GUT AUSGEBILDET SEIN MUSS, KOMMT AM BESTEN ZU UNS.

Oberneisen-gesamt

In unserem modernisierten und erweiterten Erdgas- Trainingszentrum in Oberneisen schulen wir bereits  seit 1995 sämtliche Berufsgruppen, die in ihrer  täglichen Arbeit mit Erdgas in Berührung kommen. Es gilt als erste Adresse für praktische und theoretische Schulungen in den Bereichen Arbeitssicherheit, Unfallverhütung und Gefahreneinsätze in unserer Region.

 

Das Sicherheitstechnisches Trainingszentrum bietet:


  • qualifizierte Fachtrainer, die individuelle Schulungsinhalte erarbeiten und zielgerichtet vermitteln,
  • ein breites Lehrangebot, das sich an den Vorgaben für gesetzlich vorgeschriebene Zertifikate und Prüfungen orientiert,
  • ein Trainingsgelände für praktische Arbeits- und Löschübungen mit Kellerraum, Bagger- und Brandgrube, Flächenbrandeinrichtung, Erdgas-Teststrecken sowie Übungseinheiten zum Löschen von Strom- und Flüssiggasbrand.

WER MIT ERGAS ARBEITET, MUSS GUT AUSGEBILDET SEIN.

Oberneisen-Schulung

Installateure, Monteure, Schweißer, Berufsschüler, Mitarbeiter von Energieversorgungs- und Industrieunternehmen, Feuerwehr- und Rettungspersonal, technische Hilfsdienste, Hausverwaltungen  und Erdgas-Tankstellenbetreiber – viele Berufsgruppen kommen mit Erdgas in Kontakt und fragen vermehrt nach professionellen Schulungen und Trainings.

 

Wer mit oder in der Nähe von Erdgas arbeitet,  benötigt:

theoretisch fundiertes Wissen und praktisch Schulungsergebnisse,

Investitionssicherheit bei Ausgaben in Trainings und Ausbildung.

 

Übung macht den Meister! Und damit unter besten Bedingungen geübt werden kann, finden unsere Seminare im Trainingszentrum Oberneisen statt. Denn das im Rhein-Lahn-Kreis gelegene Zentrum ist perfekt für Theorie und Praxis ausgestattet. Neben einem Schulungsgebäude gibt es spezielle Einrichtungen, die – je nach gewähltem Seminar – zu Demonstrations- und Übungszwecken genutzt werden können. Immer mit dabei: Erfahrene Trainer, die in den Bereichen Gas und Strom bestens versiert sind und die Teilnehmer fach- und sachkundig unterweisen.

Oberneisen-Brand

DER KELLERRAUM

Durch unsachgemäße Baggerarbeiten im Bereich von Erdgas-Hausanschluss-Leitungen kann es zum Abriss der Erdgasleitung am Hausanschluss und damit zum Erdgasaustritt in den Kellerraum kommen. Im Versuch wird ein solcher Leitungsabriss mit Kellerbrand vorgeführt.

 

DIE BAGGERGRUBE

Die Grube hat Druck-Verbindungen mit unter Gas befindlichen Leitungen. Die Teilnehmer erfahren hier, welche Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden müssen, um notwendige Arbeiten an den im Betrieb befindlichen Gasleitungen durchführen zu können.

 

DIE BRANDGRUBE

Den Seminar-Teilnehmern kann hier das Brennverhalten bei unterschiedlichem Druck und unterschiedlichen Austrittsdurchmessern demonstriert werden. Dabei werden verschiedene Löschmöglichkeiten aufgezeigt.

 

DIE FLÄCHENBRAND-DEMONSTRATION

Bei dieser Übung wird ein Flächenbrand simuliert, der durch eine über mehrere Meter aufgerissene Erdgas-leitung entstanden ist. Es wird gezeigt, wie der Brand gesichert und zeitnah gelöscht werden kann.

 

DIE ERDGASTESTSTRECKE

Die Kursteilnehmer üben hier das Auffinden von Leckagen an erdverlegten Gasleitungen. Mit einem Messgerät werden dabei Gas-Leckagen aufgespürt.

 

DIE MOBILE INSTALLATIONSWAND

 

Die Kursteilnehmer üben hier das Auffinden von Leckagen an innenverlegten Gasleitungen. Mit einem Messgerät werden dabei Gas-Leckagen aufgespürt. Desweiteren werden hier Übungen rund um das Gas-Druckregelgerät und Gaszähler, Inbetriebnahme oder Wechsel durchgeführt.

 

Kontakt und Lehrgangsbuchungen:

Jürgen Euler, Leiter des Sicherheitstechnischen Trainingszentrums, 

Telefon 069/3107-2916

Telefax 069/3107-492916

E-Mail juergen.euler@syna.de

 

 


 

Gaswärme-Institut e.V. in Essen

GWI
Demonstration einer Gasexplosion in einem Kellerraum

Das Bildungswerk des Gaswärme-Institut e.V. veranstaltet bereits seit Jahrzehnten gemeinnützige Weiterbildungsveranstaltungen zu den Themen der Versorgungswirtschaft. Unsere Seminare finden im Bildungsverbund mit dem DVGW statt und werden durch die Berufsgenossenschaften und die Energieaufsicht gefördert und begleitet. Unsere Dozenten stammen direkt aus der Praxis und vermitteln auf dieser Basis „von Fachleuten für Fachleute“ ihr Wissen und ihre Erfahrungen an die Teilnehmer.

 

Aufgrund von diversen Praxisanlagen haben wir die Möglichkeit das theoretisch vermittelte Wissen in Praxisübungen zu vertiefen. Da unser Sicherheitstraining bei Bauarbeiten im Bereich von Versorgungsleitungen gem. DVGW GW 129 an unserer Baggerschaden-Demonstrationsanlage durchgeführt wird, hat die Bescheinigung eine verlängerte Gültigkeit von fünf Jahren.

 

Aktuelle Termine finden Sie unter Schulungstermine oder auf der Homepage des Gaswärme-Institut e.V. unter www.gwi-essen.de.

 

Die Anmeldung ist möglich per Fax (0201-3618-146), per E-Mail (bildungswerk@gwi-essen.de) oder über Internet (www.gwi-essen.de). Bitte vermerken Sie bei Anmeldung Ihre Profi-Partner-Club Mitgliedsnummer.

 

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontakt 

GWI-Loeschen

Technische Anlagen im Bereich DVGW GW 129 

 

Simulationsraum für Verpuffungen und Messungen unter Gasausströmung im Gebäude, Brandgruben mit Nieder-, Mittel- und Hochdruck (PE-Rohr / Stahlrohr), Baggereingriff an einer Hausanschlußleitung, Übungsstrecken zur Gaslecksuche (Gebäude / Ortsnetz).

 


 

Sicherheitszentrum Homburg (Saar)

SI-Homburg-Luftbild

Als erste Anlage dieser Art in Deutschland wird das Sicherheitszentrum Homburg (Saar) bereits seit den 80iger Jahren für vielseitige Veranstaltungen und Übungen rund um das Thema Gas genutzt. Seitdem wurde das Sicherheitszentrum kontinuierlich erweitert und ist nunmehr prädestiniert zum Aufzeigen der die Gefahren bei Arbeiten an und in der Nähe von Erdgasleitungen und -anlagen und die möglichen Auswirkungen und Verhaltensregeln bei einem Schaden.


Baufirmen und Tiefbauunternehmer, Versorgungsunternehmen, Entstördienste, Hilfsorganisationen und Behörden bilden die Zielgruppe des Sicherheitszentrums Homburg (Saar).

 

Die Teilnehmeranmeldung über den Profi Partner Club „Sicherer Tiefbau“ ist möglich. Verantwortliche Trainer sind Herr Lothar Zenner sowie Herr Jens Küttenbaum. Verantwortlich für das Management des Sicherheitszentrums ist Frau Renate Berger. Aktuelle Termine finden Sie unter Schulungstermine.

SI-Homburg

Technische Ausstattung:

  • Kellerraum zur Nachstellung einer Gasexplosion
  • Baggergruben mit Gasaustritten brennend und nicht brennend  im Nieder-, Mittel- und Hochdruck
    (max. 6 bar)
  • Grube zur Darstellung einer Hausanschlussleitung
  • Brandgrube zur Darstellung des Brandverhaltens von PE-Leitungen
  • Flächenbrandanlagen mit diversen Oberflächenbefestigungen
  • Gasspürtestfeld
  • Musterbaugrube
  • Musterwand gängiger Gasinstallationen

 


 

Technisches Sicherheitszentrum (TSZ) in Berlin

KKI Berlin 1
Trainer: Dipl.-Ing. Thomas Lemke erklärt den Teilnehmern die praktischen Übungen

Das  Technische Sicherheitszentrum (TSZ) gehört zu den modernsten Simulationsanlagen zum Löschen von Gasbränden in Deutschland. Alle Simulationen werden mit odoriertem Erdgas durchgeführt.  Das  TSZ existiert seit 2005. Was zur Gründung nur der Ausbildung betriebseigener Mitarbeiter gedacht war, weitete sich schnell auf die Qualifizierung Dritter aus. Heute begrüßt das TSZ Teilnehmer aus ganz Deutschland, Luxemburg und der Schweiz. Bisher wurden weit über 10.000 Teilnehmer geschult und mit dem Medium Erdgas vertraut gemacht. Pro Jahr werden bis zu 1.400 Teilnehmer qualifiziert – mit stark steigender Tendenz.


Zielgruppen

Im TSZ werden fachspezifische und spartenübergreifende Schulungen angeboten und unterschiedliche Zielgruppen angesprochen: u.a. Entstörungs-/Bereitschaftsdienste, Baufirmen, Rohr- und Tiefbauunternehmen, Netzbetreiber aller Sparten, Stadtwerke, Feuerwehr und Polizei, Brandschutzhelfer, Garten- und Landschaftsbauer, Kampfmittelräumunternehnen.

 

Partner

Das TSZ ist eine anerkannte Bildungseinrichtung der Initiative BALSibau „Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der Leitungsbetreiber zur Schadensminimierung im Bau“ und kooperiert mit einer Vielzahl an Partnern (u.a. DVGW, VDE, rbv GmbH, SIPART, ProfiPartnerClub, Berliner Feuerwehr), so dass spartenübergreifend Fach- und Führungskräfte qualifiziert werden.

 

Technische Ausstattung

Die Teilnehmer üben praxisnah an folgenden Stationen:

  • Gasleuchte
  • Kiesbett/unterirdische Rohrbeschädigung
  • Niederdruck (ND) mit ca. 50 mbar
  • Mitteldruck (MD) mit ca. 800 mbar (Baggerschaden)
  • Hochdruck (HD) mit bis zu 5 bar
  • Simulation: Gasverpuffung (ca. 10 m³ Rauminhalt)
  • Anschauungsmodell: Hausanschluss „alte Bauart“
  • (ohne Anbohrarmatur zum Aufschweißen)

KKI Berlin 2
Simulation: Gasverpuffung (10m³ Rauminhalt)

Die Simulation eines Lichtbogens (Beschädigung an Stromleitung) ist ab Herbst 2015 geplant.

 

Ansprechpartner

Heiko Hausrath

Telefon: 030 / 32 29 32 – 21 22

E-Mail: h.hausrath@kki-gesellschaft.de

 


 

Freiberger DVGW – Trainingszentrum Erdgas

Freiber-loeschen
Löschen eines Gasbrandes mit dem Pulverlöscher

Ausgehend von dem ganzheitlichen Sicherheitskonzept für die Gasversorgung, wurde auf Anregung und Förderung des DVGW im Jahr 1993 mit dem Bau der Baggerschaden-Demonstrationsanlage das Freiberger Trainingszentrum Erdgas ins Leben gerufen. Die als Präventivmaßnahme durchgeführten Praxisschulungen umfassen sicherheitsrelevante Arbeiten im Bereich von Gasrohrleitungen bis hin zur Gasinstallation sowie eine Reihe Spezialthemen aus der Gastechnik. Das Programm ist abgestimmt und koordiniert mit den Bildungsträger DVGW-Berufsbildungswerk, Center Ost.


Freiberg-GW129

Technische Anlagen:


Brenngasausströmen aus einer defekten PE-HD-Leitung bei Niederdruck


Brenngasaustritt aus einer beschädigten Hauseinführung in einem Kellerraum, Zündung des explosiven Brenngas-Luftgemisches


Zündung eines geringen Brenngas-Luftgemisches in einem Rohrendstück; Gefahrendemonstration geringer Brenngas-Luftgemische


Ausströmen von Brenngas aus einer Rohrleitung unter Hochdruck bei verschiedenen Druckstufen (max. ca. 5 bar) 


Demonstration des Einflusses der Ausströmrichtung, nach oben bzw. nach unten gerichtet


Ausströmen von Brenngas aus einer beschädigten Hochdruckleitung (Baggereingriff), was durch eine am Grubenrand befindliche Zündquelle entzündet wird; Gefahrendemonstration unachtsamen Arbeitens an der Baugrube


Löschen eines Gasbrandes mit dem Pulverlöscher


Möglichkeiten zum Gasspüren

Freiberg-Baggerbrand

Ansprechpartner: 

Steffen Franke
Tel.: 03731 4195-325

Fax: 03731 4195-319 

E-Mail: steffen.franke@dbi-gti.de

 

Weiter Informationen unter: 

www.dbi-gti.de/trainingszentrum.html

Aktuelle Termine:
Für GW 129-Schulungen: www.sipart.de/schulungen/terminuebersicht.html 

 

Anti-Havarie-Training und Praxisschulungen:

www.dbi-gti.de/termine.html*

*weitere Termine individuell nach Absprache
Anfahrt Freiberg:

www.dbi-gti.de/kontakt-und-anfahrt/anreise-mit-dem-pkw.html

 


 

Ausbildungszentrum Bau Geradstetten

Lichtbogen-Geradstetten

Bildungszentrum für Aus-, Fort- und Weiterbildung der Bauwirtschaft in Baden-Württemberg.


Praktische Schulungen nach GW/S 129 mit Baggerschadensdemonstrationsanlage (Gasunfall und Lichtbogendemonstration) mit Gültigkeit 5 Jahre.

Theoretische Schulungen mit Gültigkeit 3 Jahre in unseren Bildungszentren in Sigmaringen, Aalen und Geislingen.


Teilnehmeranmeldungen ist über den Profi Partner Club „Sicherer Tiefbau“ möglich.


Ansprechpartner ist Frau Uschi Viertel Tel. 07151-9742-36 viertel@bauwirtschaft-bw.de

 


 

Staatliche Feuerwehrschule Geretsried

Gasübungsbereich Geradstetten
Gasübungsbereich

Die Staatliche Feuerwehrschule Geretsried ist das bayerische Kompetenzzentrum für die Ausbildung der nichtpolizeilichen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. Schwerpunktmäßig werden in Geretsried Feuerwehrleute, Organisationen im Katastrophenschutz und Disponenten von so genannten Integrierten Leitstellen ausgebildet. In Zusammenarbeit mit der DVGW Landesgruppe Bayern wurde 2006 die Gasübungsanlage errichtet, die eine praktische Ausbildung von Feuerwehrleuten und auch Mitarbeitern des Gasfachwerkes ermöglicht.

 

Weitere Informationen: www.sfsg.de


Kontakt: juergen.wohlrab@sfs-g.bayern.de

 

Buchungen erfolgen über das DVGW Berufsbildungswerk Süd, Dipl.-Ing. Peter Preuss, preuss@dvgw.de

Gasübungshaus Geretsried
Gasübungshaus

Technische Anlagen:


Neben den Brandgruben mit undichten Gasleitungen, steht eine Gasspüranlage, eine Tiefbaugrube, ein Verpfuffungsraum und ein Gasübungshaus zur Verfügung.


 


 

Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) Rohr-Kloster der Handwerkskammer Südthüringen

Rohr-Uebung
Außengelände für Gasdemonstrationen

Das BTZ errichtete die Trainingsanlage Gasbrände/Gasexplosionen/Gastechnik von 1999 bis 2007. Ursprünglich war sie vorgesehen für Lehrgänge der Überbetrieblichen Lehrunterweisungen (ÜLU) und Meisterausbildung im Gas- und Wasser-Installateurhandwerk. Der Aufbau wurde von Gasversorgungs- und Rohrleitungsbau-Unternehmen der Region mit Hinweisen und Kritiken begleitet und entsprechend deren Bedürfnissen immer wieder modifiziert. Dadurch erfuhren und erfahren Aufbau und Betrieb der Anlage einen hohen praktischen Wert. Inzwischen nutzen leitende Mitarbeiter und Beschäftigte von Gasversorgungsunternehmen, Rohrleitungs- und Tiefbaufirmen, Feuerwehren, Schornsteinfeger-Innungen, Polizei und Bundeswehr die Anlage. Zu ausgewählten namhaften Unternehmen, die das Konzept der Trainingsanlage regelmäßig nutzen, zählen E.ON Thüringer AG und E.ON Bayern AG, einige Gasversorgungsunternehmen und Stadtwerke des Freistaates Thüringen und Interessenten der angrenzenden Bundesländer Bayern und Hessen.


Rohr-Anlage
Außengelände für Gasdemonstrationen

Technische Anlagen:

Brandgraben für Erd- und Flüssiggasbrandsimulationen unter Nieder- (0 bis 100 Millibar), Mittel- (> 100 bis 1 Bar) und Hochdruck (>1 Bar), 

 

Verpuffungsbunker zur Demonstration von Erd- und Flüssiggasexplosionen,

 

Verpuffungsanlage für Mini-Leckmenge (1 Liter Gas in Verbindung mit Luftsauerstoff), 

 

Brandgruben zur Simulation Gasaustritt aus Stahlrohr im Kiesbett, zum Aufzeigen der Gefahr von Rückzündungen, zur Demonstration des Ablaufes eines Brandes an einem PE-Rohr (Polyethylen), zum Entweichen von Gas aus Versorgungsleitungen im Erdverlegten Bereich, zum Setzen von Blasen zur Unterbrechung der Gaszufuhr.

 

Kontakt und Lehrgangsbuchungen:

Manfred Tietze, Dipl.-Ing. (FH), stellvertretender BTZ-Leiter, 

Telefon 036844/47-110 

Telefax 036844/40208 

E-Mail manfred.tietze@btz-rohr.de

 

Schulungstermine
 

Pfeil links Schulung

 

A  A  A
Karte Homburg klein
Anfahrt Homburg (Saar)

Für eine vergrößerte Darstellung bitte die Karte anklicken.

 

Programm-Icons  Anfahrtsplan Homburg (1108 KB)

Karte-Rohr-klein
Anfahrtsskizze für Rohr-Kloster

Für eine vergrößerte Darstellung bitte die Karte anklicken.

 

Programm-Icons  Anfahrtsplan Rohr-Kloster (184 KB)

Karte-Oberneisen-klein
Anfahrt Oberneisen

Für eine vergrößerte Darstellung bitte die Karte anklicken.

 

Programm-Icons  Anfahrtsplan Oberneisen (20 KB)

Feuerwehrschule Geretsried

Anfahrt Geretsried-klein

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrmitteln Deutsche Bahn AG bis München Hauptbahnhof, dort umsteigen in „S 7“ (Hauptbahnhoftunnel) bis Wolfratshausen (Endstation). Weiterfahrt mit dem Linienbus Nr. 370 nach Geretsried – Haltestelle „Feuerwehrschule“.

 

Programm-Icons  Anfahrtsplan Geretsried (231 KB)